Forum zur Neurologie / Kinderheilkunde in der Physiotherapie,
Physiotherapie Homepage
zur www.physioweb.de Homepage
/physioforum

Diskussionsforen

zum Hilfsmittelshop desicare.de
Impressum  |  Presse  |  Wissen  |  Foren  |  Newsletter  |  Service  |  mein Physioweb
Schnellsuche in Rubrik Hilfe zur Suchfunktion
User / Passwort
angemeldet bleiben? KLICK
NeuanmeldungPasswort vergessen ?
Boards
Themen
Physio-allg.
Wissen/QM
Schülerforum
Ortho/Trauma
Neuro/Kinder
Alternativ-Th.



E-Mail an webmaster physioweb.de
Datum:
03.12.2022
20 Uhr 24

 

 

 

 


User-Board
Visitenkarte User-online Freunde Nachrichten Suche

Forum Neurologie / Kinder

wechseln Sie bei Bedarf links in ein anderes Themenforum oder wählen Sie alle Foren!
Suche nach:
alphabetische Suche:
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z

Lesen Sie hier Beiträge zum Thema
"obskure Anfallssymptomatik (max. 12)"

Eine Antwortmöglichkeit finden Sie am Seitenende

Beitrag "obskure Anfallssymptomatik" lesen  
Nachricht von:
[ katonwar ]  
Betreff: obskure Anfallssymptomatik
geschrieben am: 10.03.2004 19:29
Nachricht:

Hallo, allerseits,

ein befreundetes Ehepaar hat einen kleinen Jungen von ca. 7 Monaten. Es handelte sich um eine relativ unkomplizierte Frühgeburt mit kurzzeitiger Hyperbilirubinämie ab dem 3. Tag, austherapiert mit Blaulicht. Nun trat vor kurzem folgende Symptomatik auf:

23.12.03
Tagesverlauf: N. auffallend ruhig, wenig Gemecker, sehr müde wirkend, leichter Durchfall.
Abends ca. 21h30: N. im BabyBjörn bei der Mutter in der Küche (Kopf nach vorne)
Erbrechen, vom Vater aus Babybjörn auf Wickelauflage zum Saubermachen gelegt.
N. dreht müde Kopf zur Seite und schließt die Augen, läuft innerhalb weniger Sekunden blau an, beim Hochnehmen fühlt er sich an wie eine Gummipuppe, sämtliche Muskulatur erschlafft. Augen offen, macht aber einen abwesenden Eindruck. Dieser Zustand hält mehrere Minuten an. Ganz allmähliche Besserung.
Fahrt in Kinderklinik, Untersuchung (ca. 45min. nach Beginn des Anfalls)
Diagnose: leichter Erkältungsinfekt (geröteter Hals), möglicherweise auch des Verdauungstraktes.

22.2.04
Tagesverlauf: keine Auffälligkeiten
Abends ca. 20h15 bei der Mutter im BabyBjörn plötzliches Erschlaffen der Muskulatur. Auf der Wickelauflage das gleiche Bild wie beim ersten Mal: Kopf zur Seite gedreht, Augen zu und blau angelaufen.
Auf dem Arm für ca. 15 Minuten völlig erschlafft, flache Atmung, Augen offen, aber teilweise anwesend, quält sich sogar einmal ein Lächeln raus. Temperatur sinkt bis 36°C ab. Diesesmal langsamere Besserung. Im Krankenhaus diverse Untersuchungen; EEG, EKG, später Lunge, Gehirn, Magen mit Ultraschall ergeben keine Anhaltspunkte außer einer kleinen Auffälligkeit (nicht pathologisch) im Gehirn (EEG). Dieses wird bei einer weiteren (4 Tage späteren) Gehirnuntersuchung mit EEG erneut bestätigt. Des weiteren werden 2 kirschkerngroße Zysten im Hals - hinter den Mandeln - gefunden. Es wird jedoch für unwahrscheinlich gehalten, daß diese für die Anfälle verantwortlich sind.


Hat irgendjemand so etwas schon einmal erlebt? Für Hinweise wäre ich sehr dankbar ...

mein Beitrag / Antwort im Forum:
Bitte loggen Sie sich einmalig als User ein ! oder melden sich HIER neu an
User:
Passwort:

Forum Neurologie / Kinder

Betreff:
Nachricht:

 

zurückzurück

 



Desimed GmbH & CO. KG

Datei aktualisiert am: 25.07.10